Schuld ersetzen durch Verantwortung:

Häufig treffen wir bei einem Versuch der Konfliktlösung auf Aussagen wie “Das ist meine Schuld” oder “Das ist deine Schuld” oder “Entschuldigung“.

Es geht nicht darum, wie in der Rechtsprechung über Schuldunfähigkeit zu sprechen, oder dass die „Opfer“ selbst „mitschuldig“ sind. Das Ziel sollte vielmehr sein, dass jede*r ihre/seine Verantwortung übernimmt und für die Konsequenzen aufkommt. Also das entstandene Leiden sieht und anerkennt und Ausgleich für eine Tat herstellt.

Dafür ist es hilfreich, nicht ein bestimmtes Verhalten entschulden zu wollen bzw. sein Verhalten zu bedauern, sondern zu seinem Verhalten zu stehen und Verantwortung für die negative Auswirkung (Verletzung / Leid) beim Gegenüber zu übernehmen.

https://www.hanseatisches-institut.de/schuld-verantwortung/